Knochen & Gelenke

Knochenaufbau

  • Die äußerste Schicht um einen Knochen ist die Knochenhaut (Periosteum), diese bedeckt die Knochenoberfläche und besteht aus einer dünnen Fasermembran.
  • Die Knochenrinde befindet sich unter der Knochenhaut. Sie ist sehr hart und gibt dem Knochen die gewünschte Stabilität.

 

  • Das Osteon ist der Grundbaustein der Knochenrinde. Im Osteon befindet sich ein zentraler Kanal, der Blutgefäße und Nerven enthält. Umgeben ist dieser Kanal von kreisförmig angeordneten Lamellen, die Hohlräume enthalten, in welchen die Osteozyten die Knochen gesund erhalten.
  • Knochenmark – die Blutfabrik, ist ein Gewebe welches sich im inneren Hohlraum des Knochens befindet. Das rote Knochenmark bildet die drei Hauptarten der Blutzellen – weiße und rote Blutkörperchen und Thrombozyten. Das rote Knochenmark wird im Alter immer mehr zu gelben umgewandelt und somit werden die blutbildenden Eigenschaften schlechter.

 

  • Spongiosa - eine Konstruktion aus Trabekelstrukturen (Knochenbälkchen), die sich nach den größten Druck- und Zugbelastungen, die in den jeweiligen Knochen vorherrschen, ausrichten. Die Festigkeit und Dichte der Spongiosa können wir durch entsprechende Trainingsreize verbessern! Wichtig hierbei ist zu beachten, dass der Knochen wie im Alltag auch, von allen Seiten belastet werden sollte, da sich die Knochenbälkchen nur in den entsprechenden Druck- oder Zugrichtungen ausbilden. 

 

next

wiki