Slider 1 Slider 2 Slider 3 Slider 4 Slider 5

Travel - Türkei



• Für Türken ist das "öffentliche" Schneuzen beim Essen widerlich, wäre in Deutschland ungefähr vergleichbar mit Rülpsen bei Tisch. Man steht auf und schneuzt sich abseits der Tafel, am besten auf dem WC.

• Frauen sollten nicht zu freizügig in der Türkei durch die Straßen laufen. Zwar laufen die meisten Türkinnen schon längst nicht mehr mit Kopftuch usw. auf den Straßen und sind auch Freizügig, aber als Tourist fällt man mehr auf. Türkinnen flirten nicht gerne mit unbekannten Personen, so wird auch mal eine Freundlichkeit von einer Frau von türkischen Männern schnell mal missverstanden. Eine Türkin lächelt nicht jeden fremden Mann an sondern ist sehr arrogant und abweisend. Ich möchte nicht, dass jemand als leichte Beute gesehen wird in meinem Land.

• Wildes knutschen von Pärchen wird zwar toleriert aber ist bei Türken meistens nicht üblich. Auch sollte ein Mann nicht zulassen, dass ein Türkischer Mann mit seiner Frau flirtet. Dies stellt den Mann als lächerlich und Waschlappen dar. Halten Sie stets die Kontrolle, denn Türkische Männer könnten eine harmlose Konversation Missverstehen.

• Achten sollte man auch, dass es manchmal im Sommer „Ramadan“ ist, wo die Menschen nicht essen nicht trinken nicht rauchen nicht lügen und nicht fluchen und kein sexual leben haben dürfen. Man sollte in der Öffentlichkeit wenn möglich keine Provokationen verursachen.

• In der Türkei können Mansche Glaubensstätten wie zum Beispiel Moscheen, im Gegensatz zu arabischen Ländern auch als Museum dienen. Hier gilt ein bestimmter Dresscode. Frauen bekommen am Eingang Tücher ausverteilt und sollten nicht zu leicht verkleidet diese Moschee betreten. Schuhe werden von beiden Geschlechtern ausgezogen. Auch sollte man daran denken, dass am Freitag ein heiliger Tag für alle Moslems ist und die Mosche evtl. an einem anderen Tag zu besuchen.

• Vergessen Sie bitte die deutschen Verkehrsregeln. Faktisch gelten zwar fast dieselben Regeln aber man fährt sehr kreativ Auto. Es werden keine Vorfahrtsregeln beachtet und öfters gehupt.

• Auf dem Bazar sollte man feilschen, da für Touristen meistens sehr höhere Preise preisegegeben werden als für bekannte Einheimische. Auf dem Markt sind die Preise meist angegeben sodass feilschen hier zwecklos ist.