Über mich

Ugur T.

2

Ugur T.

Ich bin am 10. April 1989 in Erzincan in der Türkei geboren. Mein Vater ist als ich noch klein war nach Deutschland gekommen um hier zu arbeiten. Ich bin noch bis zur 2. Klasse in der Türkei geblieben und bin dann mit meiner Mutter auch nach Deutschland gekommen. Hier habe ich nun die erste Klasse begonnen und konnte kein Wort Deutsch, bis zur 2. Klasse hatte ich meine Schwierigkeiten, da auch zu Hause nur meine Muttersprache gesprochen wurde. Ich denke, im Nachhinein, es war besser so für mich, dass ich erst meine Muttersprache perfekt gelernt und dann, wenn auch etwas schwierig, die deutsche Sprache gelernt habe. Das erste Wort auf Deutsch, was ich gelernt habe war übrigens „Kinder“ wie „Kinder Schokolade“. Ich habe es dann bis zum Abitur geschafft, und habe angefangen in der FH Aachen mein Studium in BWL zu absolvieren. Ich habe mich vor meinem Abitur immer schon für Geschichte, Gesellschaft, Politik und Finanzen interessiert, was der Grund für einen „Wirtschaftsabitur“ war, was mir weiterhin immer noch Spaß gemacht hat sodass ich mein BWL-Studium nun beginnen wollte und es auch noch fortführe. Doch wer bin ich eigentlich? Ich denke diese Frage kann jeder nicht richtig Korrekt beantworten doch man kann es nur Versuchen. Man wird niemals diese Weisheit haben können, sich vollständig zu kennen. Ich versuche mal einen Ansatz zu starten. Ich bin ein sehr offener und lebhafter Mensch. Ich denke, dass ich emotional bin und versuche nicht wie jeder zu sein. Ich habe zum Beispiel Titanic oder Star Wars nicht gesehen, einfach weil es jeder damals geguckt hat. Das soll nicht heißen, dass ich komplexe oder so habe aber ich denke es ist irgendwie klar was ich meine. Manchmal, kann man mich nicht verstehen, weil ich mich nicht aus drücke wie es jeder macht. Meine Hobbies sind Musik hören und mich mit Zippo Feuerzeugen beschäftigen. Ich liebe es verschiedene Arten von Musik zu entdecken. Ich liebe instrumentelle und experimentelle Musik. Ich denke Musik hören hält mich in Tagen wo jeder Tag dem anderen gleicht am Leben und motiviert mich. Ohne Musik kann ich nicht lernen, nicht Auto fahren, nicht arbeiten oder nichts herstellen. Meine Zippo Feuerzeuge, wovon ich momentan bescheidene 12 Stück habe sorgen dafür, dass ich meine innere Ruhe finde. Es ist eine Art Joga oder Meditation für mich. Ich baue sie auseinander, Pflege sie und öle Sie ein. Mein Ziel ist es irgendwann man (auch wenn ich mit dem Rauchen aufgehört habe) tausende von Zippo’s zu haben. Ich weiß nicht warum aber dies ist eine Leidenschaft von mir. In meiner Freizeit schaue ich gerne alte Filme (alt im Sinne von 90’er bis 00’er, also nicht sehr alt) und schaue Fußball. Mein lieblingsverein ist Galatasaray Istanbul. Ich bin sehr fanatisch und denke, dass dieser Verein eine Kultur ist gar eine Lebenseinstellung. Galatasaray wurde von Ali Sami Yen im Galatasaray Gymnasium in der Türkei gegründet. Das Motto war es und ist es immer noch: „Wie die Engländer zusammenspielen und Vereine die nicht Türkisch sind zu besiegen.“, diese Kultur hat Galatasaray zu der erfolgreichsten Mannschaft in der Türkei gemacht. Gala ist die einzige Mannschaft in der Türkei mit zwei Internationalen Titeln und ist Weltweit bekannt. Zwar war die Champions League dieses Jahr nicht sehr erfolgreich aber ich bin zuversichtlich. Politik ist für mich sehr bedeutungslos. Ein Großvater von mir war politisch aktiv in der Türkei (CHP – linke Partei der Türkei) und anderer Großvater war Hodscha also sehr geschlossen und religiös. Ich habe beide verstanden und akzeptiert und habe mich mit beiden zurechtgefunden, sodass für mich eine Aufspaltung die es in der Türkei gibt nicht in Frage kommt. Auch ethnisch habe ich kurdische und türkische Vorfahren bzw. sehe mich nicht als Kurde. Ich bin ein türkischer Staatsbürger, mit kurdischen und türkischen Seiten. Insgesamt habe ich für jede logische und mir passende Durchführung Verständnis. Für mich ist Politik nur eine Wahl zwischen schlecht und schlecht. Ich habe also die Hoffnung verloren an der „Demokratie“ oder was auch immer es ist. Einen Vorschlag habe ich auch nicht, sodass ich apolitisch bin. Religiöse Aussagen möchte ich gar nicht machen, denn dieses Thema ist für mich „jedem seine Sache“. Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen aber das war ich nun. Ich hoffe man konnte sich eine Vorstellung von mir machen.